Schriftenreihen

I. Veröffentlichungen der Annette von Droste-Gesellschaft [Bd. 1-19 [20]; ab Bd. 7: Schriften der Droste-Gesellschaft]

Bd. 1: Briefwechsel zwischen Jenny von Droste-Hülshoff und Wilhelm Grimm. [Hg. von Karl Schulte Kemminghausen]. Münster: Aschendorff 1929.

Bd. 2: Droste-Bibliographie. Bearbeitet von Eduard Arens und Karl Schulte Kemminghausen. Münster: Aschendorff 1932.

Bd. 3: Nachlese. Ungedruckte Verse und Briefe der Droste nebst einem Beitrag zur Drosteforschung. In Gemeinschaft mit Eduard Arens und Erich Schulz hg. von Karl Schulte Kemminghausen. Bochum: Kamp 1934.

Bd. 4: Neugriechische Volkslieder. Gesammelt von Werner von Haxthausen. Urtext und Übersetzung. Hg. von Karl Schulte Kemminghausen und Gustav Soyter. Münster: Aschendorff 1935.

Bd. 5: Karl Schulte-Kemminghausen: „Hat jeder doch sein eignes Blut“. Feierstunden mit Annette von Droste-Hülshoff. Münster: Aschendorff 1939.

Bd. 6: Joachim Müller: Natur und Wirklichkeit in der Dichtung der Annette von Droste-Hülshoff. Münster: Aschendorff 1941.

Bd. 7: Jahrbuch der Droste-Gesellschaft. Bd. 1. 1947.

Bd. 8: Annette und Levin. Zur Jahrhundertfeier der Droste. Meersburg 24. Mai 1948. [Hg. von Clemens Heselhaus]. Münster: Aschendorff 1948.

Bd. 9: Jahrbuch der Droste-Gesellschaft. Bd. 2. 1950.

Bd. 10: Annette von Droste-Hülshoff: Der Spiritus Familiaris des Rosstäuschers in der Handschrift der Dichterin. Münster: Aschendorff [1957].

Bd. 11: Karl Schulte Kemminghausen: Heinrich Straube. Ein Freund der Droste. Münster: Aschendorff 1958.

Bd. 12: Jahrbuch der Droste-Gesellschaft. Bd. 3. 1959.

Bd. 13: Der Familienschild. Eine Erzählung von Levin Schücking und Annette von Droste-Hülshoff. Münster: Aschendorff 1960.

Bd. 14: Annette von Droste-Hülshoff. Gezeichnet von ihrer Schwester Jenny. Bildnisminiatur. Münster: Aschendorff 1961.

Bd. 15: Jahrbuch der Droste-Gesellschaft. Bd. 4. 1962.

Bd. 16: Hans Thiekötter: Annette von Droste-Hülshoff. Eine Auswahlbibliographie. Münster: Aschendorff 1963.

Bd. 17: Josefine Nettesheim: Wilhelm Junkmann und Annette von Droste-Hülshoff nach den Briefen der Droste und neuen Quellen. Münster: Aschendorff 1964.

Bd. 18: Jahrbuch der Droste-Gesellschaft. Bd. 5. 1972.

Bd. 18 [!]: Annette von Droste-Hülshoff. Hörspiel frei nach Briefen von Annette von Droste-Hülshoff. Hg. von Hans-Dieter Schwarze. Münster: Aschendorff 1983.

Bd. 19 [!]: Horst-D. Krus: Mordsache Soistmann Berend. Zum historischen Hintergrund der Novelle „Die Judenbuche“ von Annette von Droste-Hülshoff. Münster: Aschendorff 1990.

 

II. Rüschhaus-Bücher. Hg. im Auftrag der Droste-Gesellschaft [Bd. 1-5]

Bd. 1: Clemens Heselhaus: Annette Droste. Das Leben einer Dichterin. Münster: Aschendorff 1951.

Bd. 2: Karl Schulte Kemminghausen: Annette im Rüschhaus. Münster: Aschendorff 1951.

Bd. 3: Annette von Droste-Hülshoff: Meines Herzens flammendes Blut. Gedichte. Ausgewählt von Hans Thiekötter. Münster: Aschendorff 1953.

Bd. 4: Am Zwinger zeichnet Mylady. Annette als Zeichnerin. Hg. von Karl Schulte Kemminghausen. Münster: Aschendorff 1963.

Bd. 5: Annette von Droste-Hülshoff. Lieder und Gesänge. Hg., ausgew. und erl. von Gustav Fellerer. Münster: Aschendorff 1954.